- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -

Nahtbesonderheit infrarotgeschweißter Verbindungen zwischen Lasersinter- und Spritzgussbauteilen


Fachbeiträge

Autoren: M. Sc. Michael Wolf, Prof. Dr.-Ing. Dietmar Drummer

Zur vollständigen Ausnutzung der Additiver Fertigung sind Fügeverfahren erforderlich. Schweißen ermöglicht hierbei eine hohe Verbundqualität mit Schweißfaktoren von bis zu 1,0. Auffällig bei Schweißverbindungen von Lasersinterbauteilen ist allerdings der zur Literatur abweichende Nahtaufbau. Neben einer veränderten Morphologie ist die Wärmeeinflusszone und Restschmelzedicke infrarotgeschweißter Lasersinter- Bauteile, verglichen zu Spritzgussbauteilen, deutlich vergrößert. Mithilfe der Untersuchungen konnten die Ursachen hierfür aufgelöst und Fügeempfehlungen zur Erzielung einer gleichmäßigen Schmelzeverdrängung auf beiden Bauteilseiten abgeleitet werden. Weiterhin zeigen die Analysen, dass im Nahtbereich ein Angleichen der im Grundmaterial deutlich unterschiedlichen Bauteilkristallinität stattfindet.
Seiten: 166 - 173
Ausgabe 3 (2022) Seite 166
Ausgabe 3 (2022) Seite 167
Ausgabe 3 (2022) Seite 168
Ausgabe 3 (2022) Seite 169
Ausgabe 3 (2022) Seite 170
Ausgabe 3 (2022) Seite 171
Ausgabe 3 (2022) Seite 172
Ausgabe 3 (2022) Seite 173

Dieser Artikel ist in der Ausgabe 3 (2022) erschienen.

Ausgabe 3 (2022)
Joining Plastics
Ausgabe 3 (2022)
› mehr erfahren
Als Abonnent haben Sie die Möglichkeit einzelne Artikel oder vollständige Ausgaben als PDF-Datei herunterzuladen. Sollten Sie bereits Abonnent sein, loggen Sie sich bitte ein. Mehr Informationen zum Abonnement

Weitere Ausgaben

- Anzeige -
- Anzeige -
- Anzeige -